Allvatar Logo
Allvatar Portale
Browser Games
 

  • Content
  • Tools
  • Hearthstone Builder
1

Overwatch

Vorschau und Eindrücke

Wird Overwatch die Shooter-Welt revolutionieren? Wir sagen euch mehr zu Blizzards FPS.

Forum





Erweiterte Forensuche

 

Eure Age of Conan Rezension

 

 

Boba männlich single 06.06.2008 19:47 Uhr  

 
 
 
staff
     
 
Amote senden

Senden
Schreibt uns was euch an dem Spiel gefällt und was euch nicht gefällt. Werdet ihr es weiterspielen oder habt ihr vielleicht sogar schon aufgehört?

Unter besten Beiträgen die bis nächsten Freitag den 13. (uhhhhh) veröffentlicht werden, verlosen wir:

Fünf mal ein Paket aus den ersten sechs Conan Comic-Bänden von Panini.

Dust cares only for Dust
And Time only for US

Bearbeitet am 06.06.2008 20:06 Uhr von Boba.

randolf1988 06.06.2008 23:16 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Mir gefällt an dem spiel vorallem die ernste athmosphäre es ist gelungen die athmosphäre zu schaffen wie sie im moment nur von einem oblivion zu knacken ist :) die ersten 20 lvl mit sprachausgabe sind genial danach gehts normal weiter wie man das aus wow kennt :)

is zwar schade das danach keien synchro mehr gibt aber klasse das es sie überhaupt gibt^^

die grafik ist klasse wie ich finde als ati graka bestitzer ist allerdings der support etwas rar :)

ich habe wow wegen aoc aufgehört und werde auch nichtmehr mit wow anfangen da mich das spiel gefesselt hat :)

aoc is klasse hat zwar noch hier und da kleinere probleme auch noch große probleme aber gut ding will weile haben ich bin froh das ichs spielen kann und freu mich einfach hier von anfang an dabei zu sein

und das größte mmorpg mit aufzubauen :)

wow ist ein top spiel allerdings nach 2 jahren für mich ein abgeschlossenes kapitel da mir inovation fehlen mit ruf/ehre farmen/grinden schafft es blizzard mich zumindest nicht an wow weiterhin zu binden.

ich hoffe das funcom so weiter macht wie bisher und sich nicht zu ruh setzt und versucht immer weiter fehler auszumerzen :)

macht weiter so jungs :)

Lang lebe der König :)
Reddogg 06.06.2008 23:19 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Hi,
ich spiele das Spiel seit dem Beginn am 23. Mai.
Der Start in Tortage war wirklich schon überzeugend. Grafik/Steuerung/Kampfsystem und auch Quests waren ein Freude sie zu spielen.
Gerade die versch. Vielfalt an Quests konnte bei mir überzeugen.
Nachdem man dann Tortage verlassen hat (bei mir Samstag vormittag) kam man erst richtig in die Welt Hyboria. Die Welt ist so gross und auch überzeugend das jede Minute bisher ein Vergnügen war.
Auch die oft zitierten Bugs, waren mit ein paar Tipps und Tricks einiger User zu umgehen. Am Ende sind bei mir bisher 2 Quests herausgefallen (bin mittlerweile 52).
Die Gruppenquests sind auch sehr ansprechend, wobei es am Anfang einige Fehler bei der Zusammensetzung gab im Zusammenhang der Instanzen gab, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. So das es im Moment kein grosser Aufwand mehr ist. (Einzig das man nun an den Resurrectionpunkt zurück muss ist etwas umständlich.)
Zur Gildenstadt kann ich noch nicht allzuviel sagen, sie schauen sehr gut aus, auch die Bebauungen sind gut umgesetzt, obwohl man als Architekt für den Aufstieg sehr von einer grösseren Gilde abhängig ist ("Tier 1" kostet 36 Gold).

Kommen wir zum Fazit:
Da Spiel hat grosse Teile der Ankündigungen schon jetzt gut umgesetzt.
Im Gegensatz zu einem Grossteil vieler anderen MMO`s waren die Server zu Beginn voll bespielbar (ausser die Telekom-Kunden haben einen Problem mit Lagspikes, welches sich aber mittlerweile zum grossem Teil umgehen lässt, welches weiterhin in Bearbeitung ist.)
Auch die Patchhäufigkeit hat mir gefallen und auch die Patchzeit (frühen Morgenstunden, kam mir halt gelegen).
Für mich ist AOC schon jetzt der Favorit für die Thronabgabe von WoW.

Nächtliche Grüsse aus Aries,
Ollathir
ErickKrell männlich single 07.06.2008 07:43 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Servus zusammen,

mir persönlich gefällt "Age of Conan" eigentlich auch sehr gut. Endlich mal ein MMO das gut, ne richtig schicke Grafik hat und vor allem keine langohren Elfen oder sonstiges in der Art rumlaufen hat. Es gibt halt nur Menschen (ähhm Barbaren ^^) was einen für meinen Teil besser in die Atmosphäre des Spiels eintauchen läßt, die etwas derbere Sprache und bluttigere Spielatmophäre tun ihren Nutzen zu der Allgemein "schönen" dunklen und brutalen welt von Conan. Atmosphärisch macht AoC, denk ich so gut wie kein anderes MMO was vor!

Das die ganze Sache noch ein paar kleinere und auch vor allem größere Patches benötigt um halbwechs rund zu laufen ist auch allen klar die AoC spielen, aber das war bisher bei jedem MMO so, wobei ich das rumgeflamme von anderen Spielern nicht versteh. Kaum klickt man sich in ein Forum rein das AoC zum Thema hat kann man unzählige Threats lesen von wegen WOW is viel besser, oder DaoC is besser und die haben nicht mehr soviele Bugs .... (denk da kann man die Liste ewig fortsetzen). Na das is doch gut!!! Dann sollten die allerdings auch so fair sein und den Rand halten den Leuten denen AoC gefällt bleiben sowiso und ein Spiel das sie evtl. nur am Rande erlebt haben dann in nem Forum zu zerreißen ist schon etwas untere Schublade, wenns mir nicht gefällt registrier ich das halt lass den Account auslaufen und zock mein anderes Spiel weiter. Wenn ich an die Startzeit von EVE denke (hab das von release an gezockt) muß ich auch immer wieder an ewig lange Serverdowns denken und Bugs an allen Enden und sogut wie keiner hat groß rumgemeckert, im nachhinein war es sogar die schönste Zeit von EVE, da wirklich nur die Leute es gezockt haben die was konnten und das Spiel wirklich geliebt haben (sonst hat man es auch nicht ausgehalten ^^).

Ob das Klassenbalancing von AoC ausgewogen ist oder nicht kann man als Einzelperson sicherlich schwer einschätzen, vor allem da es sich komischerweise innerhalb von ein paar Levels gern mal verschiebt ^^. Bekommt ne Klasse nen bestimmten Skill, Zauber, Kombo dazu kanns locker sein das sie gleich wieder ein gutes Stück weiter oben in der Nahrungskette ist. Bin mit meinem Dark Templer (Level 30, weiß is net viel) momentan eher Schlachtgut als Jäger allerdings hört man mal von einem das ändert sich von anderen das bleibt so. Mhh na man wirds sehen, auf jeden fall macht die Klasse mir nen Höllenspaß!

Alles in allem ist AoC sicherlich sehr gelungen, ob ich es auf Dauer spielen werde ist allerdings fraglich, aus dem einen Grund da ich von EVE einfach es lieben gelernt hab einen riesen Server mit allen Spielern zu haben. Jetzt sind die Server auf jedenfall kleiner was okay ist reicht ja noch locker aus, allerdings das Instanzieren von Landstrichen ist jetzt eher nicht so mein Ding da teilweise 4+ Instanzen auf nen Landstrich kommen und man da dann oft schauen kann wie komm ich zu den anderen wenn ich mal in eine Gruppe gehe.

So dann mal viel Spaß beim Lesen, Rechtschreibfehler darf behalten wer sie findet.

MfG
Erick Krell

PS: Na ein kleines Bild von meiner Dark Templerin muß dazu ^^ :)

HUGA CHACKA!!!!! (alter Schlachtruf im PvP) ^^

Bearbeitet am 07.06.2008 07:47 Uhr von ErickKrell.


angehängte Grafik
unbekannt 09.06.2008 15:46 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Darf ich auch darf ich auch ??

So mal wieder zurück zum Ernst der Dinge /push damit es auch nen paar mehr sehen.

Grüße
SwatCorp single 09.06.2008 18:35 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Also ich finde Age of Conan genial. Das Spielprinzip gefällt mir und das gameplay ebenfalls. Leider ist im Game wenig Story zu entnehmen, da sich fast alles um krieg handelt, aber das stört großartig überhaupt nicht. AUßerdem gibt es noch zahlreiche Bugs!
Manche nerven und manche wiederum nicht. Doch leider sind es so viele, dass es schonmal öfters den Spielspaß weg nimmt!
Wennigstens gleicht das die Grafik des Games wieder aus, weil sie einfach schön aussieht, auch auf weite ferne. Natürlich gibt es auch dort mängel, aber die fallen nicht so auf, erst beim genauen hinschauen ;)
Ich werde aufjedenfall noch bei aoc bleiben, weil es einfach das beste ist, was ich bisjetzt gespielt habe und hoffe es geht anderen so wie mir, da ich möchte das die community bestehen bleibt und ebenfalls wächst.
Ich muss sagen da gibt es echt viele nette leute die auch gerne mal helfen was ich einfach klasse finde.
Ich empfehle jedem das Game weiter egal ob jung oder alt, aber nicht zu jung :P
Hoffe ihr werdet auch noch so viel spaß haben wie ich ;)
unbekannt 09.06.2008 20:55 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Da ich schon in einem sehr frühen Stadium der Beta teilnehmen durfte, hatte ich die Möglichkeit zu sehen wie AoC sich von seiner "Kindheit" an entwickelt hat. Aus einer schrecklichen Klötzchengrafik wurden bildschöne Szenarien. Das recht einfach links, mitte, rechts-gehacke wurde durch Kombos und andere Fähigkeiten zu einer Art "Dance Dance Revolurion" und die Quests erzählten immer mehr von der wirklich packenden Geschichte.

Alles in allem, finde ich, ist AoC am Ende ein wirklich ausgereiftes MMORPG geworden. Die Welt wirkt sehr dicht, die Story fesselt wirklich und durch das dynamische Kampfsystem kommt weniger Langeweile auf als bei anderen MMORPGs.

Alerdings gibt es auch noch ein paar Dinge die ich anbei noch kritisieren, oder zumindest als verbesserungswürdig einstufen würde:

1. Instancing: Eine Hauptgeschichte zu haben ist grundsätzlich zwar schonmal interessant, aber sie immer in den instanzierten "Singleplayer-Nachtinstanzen" ablaufen zu lassen gab mir oft das Gefühl ein Singleplayer-Spiel zu spielen. Ich habe die Dichte, welche durch die Menge an Spielern entsteht vermisst. Dass auch viele Außenareale instanziert werden habe ich auch als negativ empfunden, das mag aber anderen nicht so gehen...

2. Das Kampfsystem: Grundsätzlich zwar innovativ, wird das Kampfsystem später aber zu einem Buttonsmasher nach DDR-Manier. Letztenendes kloppt man immer auf den Button an dem die Rüstung am schwächsten ist. Eine Möglichkeit hier selbst Combos zu starten oder selbst Combos zusammenstellen zu können wäre sehr interessant!

3. Fatalities: Ok, daran lässt sich nicht viel ändern, aber auch wenn sie am Anfang mal ganz witzig sind, nach der dritten oder spätestens zehnten Enthauptung verliert das Feature seinen Witz :D

Alles in allem würde ich für die Grafik 8/10 Punkten geben, und für das Gameplay 7/10Punkten. Die Musikalische Untermalung ist der Hammer, wie auch die Vertonung, dafür gebe ich 9,5/10 Punkten!

Fazit: Echten MMORPG-Fans kann man nur empfehlen AoC einmal anzuspielen. Es hebt sich zumindest weit von dem ab was momentan auf dem Markt ist! Und mit der Liste an zukünftig hinzukommenden Features erwartet die Community auch noch der eine oder andere "späte Hammer".
unbekannt 10.06.2008 07:58 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Age of Conan

Eines vorweg: Ich finds geil! ice

Ich war ja schon immer Conan Fan und als ich damals gelesen habe, dass die ein MMORPG machen wollen, dacht ich mir nur: Hmmm ob das was wird? Ich habe mich dann für den newsletter angemeldet und die Entwicklung immer so verfolgt. Irgendwann habe ich dann sogar mal einen technischen beta key bekommen. Da war das Teil aber noch in so einem frühen Stadium, dass es teilweise unspielbar war, geschweige denn gut aussah. Was die Leute von FC auf die Beine gestellt haben bis heute ist echt respektabel.

Mir gefällt auf jedenfall der Hintergrund (Story, lore, blaa..) und die Atmosphäre des Spieles am besten. Dieses erwachsene, blutige und brutale spricht mich einfach mehr an, als die bunten Welten von manchen Spielen. Es macht einfach tierischen Spaß mit meiner Level Partnerin *hust* xD durch die Lande zu streifen, Quest zu erledigen und mich durch Mob-Horden zu schnetzeln. Wo wir auch beim Kampfsystem wären. Ich als alter WoW'ler hatte ja meine Bedenken, aber das hat sich schnell erledigt. Das System funzt super und macht fun. Man kann es auch leicht erlernen, da ist jetzt nichts schwieriges bei. Das mit den Combos ist eine witzige Sache und es verlangt doch taktisches Vorgehen beim PvE/PvP ab, nicht einfach blind drauflos zu kloppen. Das geht dann meist nach hinten los. Über die Grafik brauch ich ja nix mehr sagen ^^ ich denke die spricht für sich. Was aber auch wieder so eine Sache ist, da es nicht grade auf älteren System super läuft ;) Der Sound ist auch gelungen, und die Orchestrale Untermalung trägt zur Atmosphäre bei, genauso wieder die Mücken, Vögel und was weiß ich net xD Es sind so Details die die Liebe zum Spiel erkennen lassen, was FC reingesteckt hat.

Die Klassen machen eigentlich alle Spaß. Jeder muss hier, wie auch woanders aber erst sein Ding finden. Die Jungs haben sich aber echt nette Klassen überlegt, die sich auch mal anders spielen.

Eine Gilde aufzubauen, macht hier auch wieder mal Spaß und wird keine Pflichtveranstaltung für Raids. Ressourcen farmen für die eigene Stadt und so weiter sind kleine Motivationsfaktoren.

Vom endgame content habe ich persönlich noch nicht viel gesehen, nur gehört. Große Raiddungeons gibts schon aber die Belagerungen sind wohl noch nicht in der Funktion drin, wie sie sollen. Jede Gilde, die eine T3 PvE Stadt hat, aht ja die Möglichkeit auf ein PvP Keep und das find ich geil. Ich freue mich schon riesig auf das Gemetzel vor den Burgmauern, während die Gildenleitung versucht irgendwie Ordung in den Haufen zu bringen ;)

Was mich noch stört, sind teilweise balancing issues, bugs und so ein paar Kleinigkeiten. Bugs an sich sind aber nicht mehr allzuviele drin. Ich persönlich stoße nur alle paar Tage mal auf einen noch. Das balancing wird sicher auch mit der Zeit ausgebessert, wie in jedem Spiel. So Kleinigkeiten wären, so ein mini Gruppen/Raid interface. Stat Anzeigen im Char Fenster, undeutliche Featbeschreibungen im Talenbaum etc ^^
Aber das trübt meinen Spielspaß garnicht.
Auch das instancing stört mich nicht. Ich bin, wenn ich will mit meinen Leuten in dem Gebiet und gut is ^^ mehr brauch ich nicht. Es laufen immer noch genug andere rum, die den Eindruck einer bevölkerten Welt machen. Und wenn mal so ein Ganksquad von Gilde XY wieder unterwegs ist. Wechsel ich die Instanz einfach. ;)

Mir geht ja schon wieder das ewige geheule in den Foren auf den Sack. AAAh das Spiel ist ja noch beta, nerf demö, blabla .. Am geilsten war echt die Aktion, wo sie die Brüste verkleinert haben und dann der Sturm des Entsetzens durch die Spielerreihen ging xD oh man. Aber das ist halt so, da darf man sich nix bei denken. Wenn ich da an die persönlichen Beleidigungen zu meinen DAoC Zeiten in den Foren denke ;)

Man muss klar sehen, dass das Spiel noch am Anfang steht. Ich habe 1 Jahr DAoC und über 3 Jahre WoW gespielt und es macht schon einen sehr guten Eindruck. Die Zeit eines WoW hat AoC noch nicht gehabt. Man muss den Spiel auch die Chance geben, dass es feinpoliert und verbessert wird. Grade was das endgame angeht.

Ich werds auf jeden Fall noch eine ganze Weile spielen :D Im Moment bin ich im Fieber und hab voll Bock weiter zu questen, etc
Das Spiel hat einfach einen Charme, den man ihm nicht absprechen kann.

Und eines noch zum Schluss, man kann es halt einfach nicht mit WoW direkt vergleichen.

Wenn ich eine Wertung abgeben sollte, weürd ich den Spiel eine 81 von 100 geben. Es ist ein gutes Spiel und hat noch Macken, aber auf die Gefahr hin es zu wiederholen hier, es ist wie ein ungeschliffener Diamant ;)

Grüße, der Vardor

Bearbeitet am 10.06.2008 08:06 Uhr von Vardor.

Skyeranger männlich single 12.06.2008 13:33 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Wilkommen in der Welt von Age of Conan, FunComs neuen MMORPG welches in Robert E. Howards Hyboria angesiedelt ist.

Ich persönlcih kannte Conan bisher nur aus dem Fernsehen, nämlich aus dem Actionklassiger "Conan der Barbar" mit Österreichs berühmtesten Muskelexport, dem "Gouvernator" Arnold Schwarzenegger. Nachdem ich einige der letzten Previews gelesen hatte, beschloss ich kurzfristig World of Warcraft an den Nagel zu hängen und nach Hyboria umzuziehen. Um ein wenig vorzugreifen, bisher habe ich es trotz allen Wiedrigkeiten (noch) nicht bereut.

Spielwelt

Der Spieler beginnt seinen Weg durch Hyboria in Tortage, einer Piratenstadt auf einem kleinen Inselarchipel. Danach geht die Reise weiter aufs Festland. Je nach Herkunft des Characters, von der auch die Klassenauswahl abhängt, nach Cimmerien, Aquilonien oder Stygien.
Die einzelnen Gebiete sind sehr schön und lebendig gestaltet. FunCom hat es geschafft für jede Nation das individuelle Feeling wunderbar herüberzubringen. Cimmerien, wild und ungezähmt. Ein von Schnee bedecktes ursprüngliches Land.
Aquilonien, eine grekoromanische Hochkultur, reich und hoch entwickelt. Doch überall sieht kann man bei genauerer Betrachtung die dunklen Seiten wie Aufstände, Intriegen, etc erkennen.
Stygien. Das ägyptisch angehauchte Land des Schlangengottes Set. Ein Reich aus Tausend-und-einer-Nacht voller dunkler Magie.
Viele kleine Details wie Vögel, heraumlaufendes Getier, Dekorationsobjekte, NPC Gespräche, Nebel, Licht und Schattenspiele bereichern die Städte (die auch wie echte Städt aussehen) und Zonen. Somit wirkt FunComs Hyboria tatsächlich wie eine lebendige und glaubhafte Welt.

Instanzen

Ein großer Plus aber auch Minuspunkt sind die Zonen in Age of Conan. Jede einzelne ist eine in sich geschlossene instanzierte Einheit. Somit ist bei jedem Zonenwechsel ein Ladevorgang notwendig. Positiv ist hierbei natürlich, dass ab einer bestimmten Spielerzahl eine neue Instanz der Zone aufgemacht wird und diese somit zwar von Spielern bevölkert, aber niemals überfüllt ist. Extremsituationen wie Ironforge zur Rushhour werden somit von vornhinein verhindert.
Das schlechte daran: es kostet einfach Atmosphäre. Wenn man zwischen zonen hin-und-her springt fehlt einem als WoW Veteran ein wenig der nahtlose Übergang. Besonders auffällig ist das Springen schon im Startgebiet Tortage, da man hier sehr oft die Instanzen wechseln muss (von der Kneipe in die Umgebungsinstanz, von dort in die Ruinen, dann wieder zurück in die Stadt und da wieder in die Kneipe, usw.). Allerdings muss man funCom hier zugestehen, dass die wunderschönen Zonen einen dafür entschädigen und wenn man im Besitz eines guten Mittelklasse Rechners ist, halten sich die Ladezeiten auch in Grenzen.
am ende kann man sagen, das Instanzsystem ist am Anfang etwas ungewohnt und vielleicht auch störend, aber nach einer Zeit empfindet man es kaum noch als wirklich störend.

Für Gruppen gibt es einige spezielle "Gruppeninstanzen" in dennen Bosse und Loot auf den Spieler warten. Einige dieser Instanzen sind dynamisch und passen sich in stärke der Gegner und Qualität der Ausrüstung dem Level der Gruppe an.

Weiterhin kann jede Zone im normalen Modus und im epischen Modus gespielt werden. der normale Modus empfiehlt sich für den Standartspieler der zeitweilig alleine unterwegs ist und ab und zu mit bunt zuzassemgewürfelten Gruppen spielt. Der epische Modus ist die richtige Herausforderung für Stammruppen. Hier warten starke und zähe Monster die die Helden nach ihrem Ableben mit reicher bute belohnen.

Kampf ums Dasein

Die Welt Hyborias ist geprägt vom Kampf. So verwundert es auch nicht, dass der Spieler schon nach einer Minute aktiven Spielens seinen ersten Kampf bestreiten muss. Dass Kampfsystem in AoC ist für Nahkämpfer, im Unterschied zu anderen MMORPGs, sehr viel aktiver gestaltet. Jeder Schlag muss mit einem von zunächst drei (1,2,3 - Tasten) später fünf (zusätzlich Q und W) ausgefüht werden. Zusätzlich zu den normalen Schlägen gibt es Combo Attacken die eine genaue Abfolge von Tastendrücken verlangen.

Das Nahlampfsystem mit den aktiven Schlägen und Combos ist ziemlich leicht und eingängig, auch wenn man bei den 5er Combos manchmal einen kleinen Knoten in den Fingern bekommen kann.

Im Gegensatz dazu ist das Zaubersystem leichter zu meistern, da dieses System mehr dem anderer Spiele wie zB WoW orientiert. Später gibt es die Möglichkeit des Spellweavings, dh man reiht in bis zu 6 Stufen Zauber aneinander und fährt einen mächtigen superzauber aus. Mangels einer hochstufiegen Magierklasse (mein Nekromant ist erst Level 5 *hust*) fehltmir hier allerdings die Erfahrung um zu berichten.

Zusätzlich kann man drei "Verteidigungschilde" verteilen, die anzeigen wo der Schwerpunkt der Verteidigung des Spielers liegt. Jenachdem wie man diese verteilt erhält man bei Angriffen aus dieser Richtung mehr oder weniger Schaden. In der Praxis ist dieses System jedoch nicht sehr oft in Gebrauch. Im normalen PvE wird man von den Mobs aus allen Richtungen mit Schlägen beharkt und im PvP werden menschliche Spieler ausschließlich die "offenen" Seiten attackieren. Sinn macht das System nur im Gruppenspiel, wenn man als DamageDealer oder Unterstützer so am Boss steht, dass man nur von einer Seite Schaden bekommt und ausschließlich diese Seite decken muss.

Unterm Strich ist das Kampfsystem eine wilkommene Abwechslung vom bisherigen Klick-und-Autoangriff-Einheitsbrei. Wie sie sich im Dauerspielzustand und in PvP Großkämpfen auswirkt wird sich zeigen. Mir persönlich gefällt es sehr gut.

Blut und Morde

Zeit die Fatalities ins Spiel zu bringen, von denen sicher schon jeder Gehört hat. Fatalities sind "Finishing-Moves" die auftreten können wenn ein Gegener durch eine comboattacke stirbt. Hierbei lebt Age of Conan seine ab 18 einstufung voll aus. Blut spritzt meterweit, Köpfe werden abgetrennt und Gegner verenden in gut inszenierten Todessequenzen. dabei sind die Fatalities nicht nur Mittel zum Zweck, sonder erfüllen auch eine sinnvolle funktion, da sie den Spieler mit einem Buff ausstatten, der ihn eine kurze Zeit lang mehr Schaden austeilen lässt und seine Werte erhöht.

Auch in der Spielwelt wird mitunter nicht mit Blut gegeizt. Schlachtfelder werden gesäumt von verstümmelten, blutüberströmten Leichen. Gehängte baumeln von Bäumen, Gepfählte verrotten vor den Toren der Stadt während Krähen an den Kadavern picken. Die Welt von Hyboria ist eine grausame Welt. Allerdings muss man funCom hier ein Lob aussprechen. All diese Elemente wurden "sinnvoll" in die Spielwelt integriert und wirken dabei nicht überzogen aufgesetzt, denn auf einem Schlachtfeld gibt es nunmal Tote.

Mit seinen blutigen grafischen Inhalten und beinhalteten Themen wie Gewalt, Mord, Sex, Rache ist AoC ein reines Erwachsenenspiel. Diese Inhalte dominieren es jedoch nicht sondern bilden nur einen Teil der großen Spielwelt die somit glaubhaft Robert E Howards Hyboria wiedergeben kann.

Eine Gruppe sollt ihr sein

Was sehr positiv an Age of Conan auffällt ist der Gruppenkampf. Die Characterklassen ergänzen sich prima untereinander und bilden alle kleine Rädchen im Teil der großen Maschine die sich "Gruppe" nennt. Eine ausgewogene Gruppe von 6 Abenteurern, von denen jeder weiss was er tut und zu tu hat, ist eine schwer aufzuhaltende Einheit. Einigen Klassen fehlt zwar noch etwas Feintuning, aber das Balancing ist ja die Königsdisziplin im MMORPG und funCom hat ja bereits sinnvolle und gute Änderungen ins Spiel gepatcht. Es macht jedenfalls jetzt schon einen Laune seine Klasse in einer Gruppe zu spielen.
Im Solobereich machen sich da schon Unterschiede bemerkbar. Einige Klassen haben es designbedingt schwerer als andere. Jedoch Aufgrund der Resonanz aus meiner Gilde ist bisher keine der Klassen im Solo-Bereich wirklich unspielbar. Somit kann man sich getrost mit der Klasse seiner Wahl ins Abenteuer stürzen.

Auf ins Abenteuer

Age of Conan vermittelt dem Spieler Abenteuer über ein Klassiches Questsystem, vergleichbar mit dem in World of Warcraft. Ein NPC mit "!" hat eine Quest und bei NPCs mit "?" kann man eine Quest abgeben. das Angebot umfasst alles von bring mir "X" davon und töte Y hiervon, diverse Laufquests, Lieferquests, quests in denen man mit Leuten reden muss und und und.
Positiv daran ist, das FunCom alle Quests in eine oder mehrere spannende Hintergrundgeschichten eingebettet sind die sich um Ereignisse und Leute in den Zonen drehen.
Zusätzlich wird mittels der sog. "Destinyquest" eine Weltumfassende Geschichte um die Vergangenheit des Characters und die Geschehnisse in der Welt erzählt. Die Destinyquest läuft unteranderem in Instanzzierten Gebieten ab, in denen sich nur der Spieler mit seinem Character aufhält, was diesen ungemein in die story einbindet, da die Story auf deise Weise durch Skriptsequenzen und ähnliche Techniken wunderbar erzählt werden kann. Ein zusätzlicher Motivationsfaktor um das Spiel "druchzuspielen".

Ein Augenöffner

Um es kurz zu machen: Age of Conan sieht einfach geil aus.
Die Grafikpracht mit der das Spiel aufwartet ist für ein MMORPG wirklich klasse. Egal ob kleine Dörfer in einem Meer von sich wiegendem Getreide oder schummrige piktenversuchte Dschungel, es macht einfach tierisch Spass in dieser prachtvoll dargebotenen Umgebung zu spielen.
Auch die Charctere kommen nicht zu kurz. Sich bewegendes Haar, Gesichtsanimationen, bis ins kleinste Detail liebevoll gestaltete Rüstungen an denen man jeden einzelnen Kettenring deutlich erkennen kann und die im Sonnenlicht glitzern, einfach herrlich.

Allerdings hat diese Pracht auch ihren Preis. Meine aktuelle Rechnerkonfiguration
AMD X2 6000+
2 GB RAM
Ati HD 3870
Windows XP SP3
Kann das spiel zwar auf 1280x1024 auf "High"-Details einigermaßen flüssig darstellen, aber in großen Hauptstädten wie Alt Tarantia mit ihrer Grafikfülle stößt mein Rechner in die Knie und rutscht ins deutlich ruckelnde ab. Hier hilft nur ein wenig tricksen und bestimmte nicht so deutlich merkbare Effekte eine Stufe herunterschrauben.

Wer sich aber auf den Hardwarehunger des Spiels einlässt und es auf höheren Auflösungen mit vollen Details spielt, der wird mit unglaublicher Grafikpracht verwöhnt ^^

Der Ton macht die Musik

Der Sound in Age of Conan ist einfach überragend gut. Die Musik ist klasse und fängt die Stimmung der verschiedenen Orte wunderbar ein. Auch die dynamische Kampfmusik macht Laune und wird auch nach längerem Spielen nicht nervig oder aufdringlich.

Die Sprachausgabe der Charactere ist ebenfalls sehr gut gelungen und gibt ihre Eigenheiten und Stimmungen gut wieder.
Allerdings nur in Tortage. Denn nur auf der Pirateninsel sind alle Quest-NPCs vertont. Im restlichen Hyboria sind die Menschen leider Stumm wie die Fische und geben informationen nur über die Multiple Choice Dialoge preis. Allein die Destinyquest ist über das Spiel hinweg komplett vertont. Das Abbrechen der Sprachausgabe nach Tortage ist leider ein großer Atmosphärenverlust. Es hat einfach Freude gemacht den Gesprächen und Geschichten zuzuhören. Ohne vertonte Dialoge läuft man Gefahr, die Texte einfach so durchzuklicken und dann später zu lesen was im Questbuch steht.
Es ist verständlich dass vor der Totalvertonung abgesehen wurde, allerdings ist damit auch ein großer Atmosphäre- und Motivationsfaktor ungenutzt geblieben.

Community

Die Community von Age of Conan ist durchwachsen. Zum einen gibt es die Leute die sich auf das Spiel einlassen, konstruktive Kritik äußern und auch mal Verständnis zeigen wenn etwas nicht so läuft wie es sollte.
Andererseits gibt es die typischen ewigen Nörgler, Meckerer, Mimimimi-Schreier, RPG-Nazis und typisches unreifes Gesocks welches teilweise die Foren und vorallem die Ingame Channels mit hirntotem Gemecker und sinnlosen Diskussionen füllt. Ich dachte dass die Altersbeschränkung hier schoneinmal eine Selektion vornimmt, aber anscheinend ist es mit der geistigen Reife vieler Spieler nicht sehr weit her oder Computerspielen verblödet wirklich.

Nunja wer die Foren selektiv liest und solch Gemecker im Chat einfach schon aus Gewohntheit überliest und alle andern nicht nach diesen Ausreissern beurteilt, der wird eine nette und auch hildsbereite Community für sich entdecken, die etwas aus dem Spiel machen will.

Wo Licht ist ist auch ...

Age of Conan neben den vielen tollen Seiten leider auch Schattenseiten. Das Spiel wird immer noch von diversen Bugs geplagt. Es gibt kaputte Quests, Mobs mit zu langem oder extrem kurzen Respawntimern, Abstürze beim Spielen oder beim Laden von Zonen. Auch das Klassenbalancing ist immernoch ein Problem, besonders im PvP wo manche Klassen von anderen mit einem "Schlag" weggeputzt werden. Hier muss FunCom noch nachbessern.
Allerdings werden täglich kleinere Patches aufgespielt die kleinere Fehler beheben und einige größere Patches haben auch erfolgreich Reperaturarbeit geleistet.

Was schwerwiegender zu Buche schlägt sind schlicht und einfach fehlende oder nicht korrekt funktionierende Spielinhalte.

Da wäre das "Questloch". Um Level 50 herum dünnen sich die Quests extrem aus. Es gibt Probleme mit dem Leveln, so dass Spieler gezwungen sind Mobs und Instanzen zu grinden um an Ihre Erfahrungspunkte und wohlverdienten Levelaufstiege zu kommen. FunCom hat bereits angekündigt hier einzugreifen und heute ist der erste größere Patch online gegangen. Eine weitere Baustelle sind Dungeons im Endcontent bereich. Es fehlt einfach die große Abwechslung und die herausragenden Belohnungen die einen Raid dazu motivieren sich durch Monster zu kloppen. Richtig schöne Rüstungssets ala WoW würden hier gut tun. Auch das Handwerkssystem leidet noch. Die herstellbaren Gegenstände die wir in der Gilde bisher gesehen haben, sind zur Zeit einfach nicht wirklich die mühe Wert. Immerhin funktioniert das Juwelenschleifen inzwischen und das ansehen der Steine führt nicht mehr zum Absturz. Hier wurde schnell gefixt.

Am schlimmsten ist jedoch die Tatsache, dass zur Zeit die Gildenstädte nicht richtig funktionieren. Es gibt weder NPCs noch gibt es Boni durch das Errichten der Gebäude. Die Gildenstadt ist somit zur Zeit einfach nur rausgeworfenes Gold, da sie bis auf nett aussehen keinen wirklichen praktischen Nutzen hat. Das ist umso ärgerlicher, da zu einen viele Gildenmitglieder ihr hartverdientes Gold gespendet und auf ihre Mounts verzichtet haben, zum anderen weil die Gildenstädte und später der Burgenkampf ein essentielles Spielelement von AoC sind, mit dem auch explizit geworben wurde. Ärgerlich ist auch, dass FunCom sich zu diesem Punkt in Schwiegenhüllt und bisher kein offizielles Statement abgegeben wurde.

Sollten diese wichtigen Schlüsselelemente wie Endgamecontent und Gildenstädte und GildenPvP nicht in näherer Zukunft funktionieren, dann könnte FunCom nach dem fulminaten Start seines Spiels bald einen gravierenden Abgang von Spielern erwarten dürfen. Denn niemand zahlt 15 Euro im Monat für ein Spiel, welchem wichtige Elemente fehlen. Da kann es noch so gut aussehen wie es will.

Achja, ich will endlich Kneipenschlägereien und das mein Drinkingcape richtig funktioniert. Ambrosia dass ich nicht trinken kann brauch ich nicht -.-


Fazit

Ich bin etwas zwiegespalten was das Spiel angeht. Zum einen sieht es einfach klasse aus, hört sich extrem toll an und es macht einen Heidenspass es zu spielen. Andererseits leistet sich Age of Conan richtig üble Patzer. Vorallem die Questlücke, der fehlende Endgamecontent und die nicht brauchbaren Gildenstädte liegen mir schwer im Magen.

Wenn es sich nur um einfache Bugs, ein etwas unflexibles Interface (Stichwort Chat) und Balancingprobleme gehen würde, dann könnte man sagen Schwamm drüber, das machen die schon im Laufe der Zeit, andere Spiele hatten ja auch Probleme. Aber so wie es sich jetzt dabietet fehlt einfach ein großes Stück und sorgt dafür das das Spiel unfertig wirkt, so wie ein Haus ohne Bad und Küche.

Ehrlich, Age of Conan ist ansich ein wirklich tolles Spiel und es hat wahnsinnig Potential, sowohl für die Spieler, als auch um sich als Spielwelt neben WoW und den andern Großen des Genres zu behaupten. Aber wenn FunCom sich jetzt nicht aufrafft und schleunigst die großen Probleme behebt und dass Spiel auf einen Stand bringt der einem Release würdig ist und dafür sorgt dass alle beworbenen und angekündigten Features funktionieren, dann sieht es schwarz aus für Hyboria.

Ih persönlich werde dem Spiel weiter treu bleiben, meinen Eroberer auf Level 80 bringen und darauf vertrauen, dass die Leute von FunCom ihren Job machen und diese Probleme beseitigen. Wenn dem so ist, dann kann ich das Spiel nur jedem MMORPG Freund ans Herz legen.

Bis dahin jedoch gilt: Leute die sich noch nicht auf den Weg nach Hyboria gemacht haben sollten vielleicht lieber noch 1 oder gar 2 Monate und die kommenden Patches abwarten.

Einmal mit Profis arbeiten ... nur FÜNF Minuten !

Croktol männlich 13.06.2008 01:51 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Age of Conan Rezension, persönliche Stellungnahme und Fazit

Einleitung:

Age of Conan (kurz: AoC) ist ein neuartiges Massivly Multiplayer Online Game (kurz: MMOG) das von Funcom stammt und zum Spielen eine Internetleitung benötigt. Zudem fallen zusätzliche Kosten an, um dieses Spiel monatlich in Anspruch nehmen zu können.

Das Spiel ist in dem Zeitalter von Conan dem Barbaren angesiedelt und beschreibt die Geschichte, in der das Königreich Conans von Feinden umzingelt wird und jeder verfügbare Krieger in die Schlacht ziehen soll um die Feinde zurück zu schlagen und die BEdrohung zu minimieren.

Von der Installation bis zum ersten Charakter:

Um das Spiel erstmal zum laufen zu bringen brauch man bereits einen sehr leistungsstarken Rechner und eine Menge Platz auf seiner Festplatte!
Das Spiel beansprucht neben einer hohen Prozessorleistung und einer guten Speicherkapazität den stolzen Platz von 32GB auf der Festplatte des Spielers, wobei noch mehr Platz für weitere Updates mit einberechnet werden müssen!

Sollte man diese Bedingungen jedoch erfüllen, steht der Installation nichts mehr im Weg.
Sind nun alle Vorbereitungen wie Updates und Accounterstellung (welche verpflichtend für ein MMO ist) erledigt, kann man das Spiel starten und erfährt durch ein schwungvolles kurzes Intro die Hintergrundgeschichte von Conan und Hyboria.
Danach erscheint der Login-Bildschirm bei dem man mit Account und Passwort sich in das Spiel einloggen kann um dann in die Onlinewelt eintreten zu können.

Hat man sich dann eingeloggt, erscheint der Charakterauswahlbildschirm. Hier sucht man sich seinen Charakter aus oder wählt einen leeren Charakterslot und einen Serv auf dem man spielen möchte um sich dann einen neues MMO-Ego zu kreieren.

Wählt man letzteres, so hat man zunächst die Auswahl, ob man eine männlich oder weibliche Figur spielen möchte. Hat man sich für das Geschlecht entschieden, wählt man eines der 3 Völker; Aquilonier, Cimmerier oder Stygier.
Danach geht es an die Klassenauswahl. Man hat bei Age of Conan 4 Klassen, die jeweils 3 Unterklassen besitzen.
Die Hauptklassen bestehen aus Soldat, Priester, Schurke und Magier.
Diese sind wie folgt unterteilt:

Soldat: Wächter, Dunkler Templer, Eroberer

Priester: Mitrapriester, Bärenschamane, Vollstrecker Sets

Schurke: Waldläufer, Assassine, Barbar

Magier: Nekromant, Herold des Xotli, Dämonologist

Hat man auch diese (doch recht schwere) Frage überwunden, kann man das Aussehen seines Charakters nach belieben gestalten. Aus zahlreichen Gesichtsstrukturen und Körperbaumerkmalen sowie auch Tattoos oder Narben setzt sich dann euer gewünschter Charakter zusammen und ihr könnt das Spiel starten, nachdem ihr euch noch einen Namen ausgedacht habt.

Der Start

Es beginnt damit, dass euer Sklavenschiff, auf dem ihr gearbeitet habt, kentert und die komplette Besatzung dabei umkommt, bis auf ihr.
Ihr erwacht an dem Strand der Insel Tortage und begegnet sogleich der ersten Figur im Spiel, die euch darauf hinweist, dass auch euer Sklavenhändler den Schiffsbruch überlebt hat und ihr euch aufmachen sollt um ihn zu töten und euch somit die Freiheit zurück zu holen.
Auf dem Weg dort hin trefft ihr sogleich eine Hure, die von Piraten gefangen genommen wurde.
Habt ihr sie befreit begleitet sie euch auf dem bis hin zur Stadt Tortage.

Dort angekommen versucht ihr euch zunächst von euren Sklavenfessel per Quest zu befreien. Ist dies geschehen, dürft ihr die Stadt betreten und dort zahlreiche Quest für den Stufenaufstieg annehmen.

Die Geschichte eure Charakters wird jedoch im Nacht-Modus fortgesetzt.
Dieser Nacht-Modus unterscheidet sich vom Tag-Modus nur in der Stadt Tortage!
Hier spielt ihr immer alleine und verfolgt die Hauptquest, bis ihr die Insel verlassen könnt, was ab Stufe 19 ermöglicht wird.
Die Geschichte dreht sich darum euer Gedächtnis wieder zu finden und dabei den Tyrannen der Insel zu vernichten, der den Einwohnern Tortage keine Ruhe lässt.

Der gesamte Spielablauf ist, während ihr auf der Insel seid, mit einer Sprachausgabe versehen und geht leicht von der Hand.

Habt ihr die letzte Quest erfüllt, so könnt ihr im direkten Anschluss die Insel verlassen und euch zu eurer Heimat aufmachen.

Das Kampfsystem

Wie ind den meisten MMO's üblich ist auch hier die Standardsteuerung über die w-a-s-d Tasten festgelegt, jedoch auch jederzeit änderbar.
Auch die Maus wird wie üblich dazu verwendet, Gegner an zu visieren, Fähigkeiten aus der Leiste zu aktivieren oder sich mit gedrückter rechter Maustaste schnell zu drehen.
Das Besondere an dem Spiel ist jedoch das Kampfsystem. Hier wird nicht wie sonst per Autoattack angegriffen, so dass sonst keine weiteren Bemühungen gemacht werden müssen, sondern man muss schon selbst immer eine Taste drücken, um den richtigen Schlag auszuführen.

In der Fähigkeitenleiste sind die 3 Hauptangriffe untergebracht die, bei Standardsteuerung, auf den Tasten 1-3 liegen. Entweder schlägt man somit nach links, rechts oder gerade aus.
Bei einigen Klassen kommen später noch mit den Tasten Q und E hinzu um Schläge auch nach unten links und unten rechts zu vollführen.

Die übrigen Fähigkeiten in der Leiste sind bei vielen Klassen Kombosangriffe. Werden diese aktiviert, öffnet sich ein kleines Fenster in der angezeigt wird, in welche Richtung man nun schlagen muss, damit der Kombo ausgeführt wird und eine kräftige Attacke auf den Gegner prasselt und somit der Effekt, wie beispielsweise den Gegner bluten lassen, zustande kommt.

Im späteren Spielablauf erhaltet ihr immer weitere Fähigkeiten oder erweitert eure bereits bekannt um den Gegner mehr entgegen setzen zu können. Jedoch werden die Kombobefehle, die ihr zur Aktivierung nun einmal braucht, auch durch die Verbesserung eurer Kombos länger.
Dadurch wird es immer schwieriger die Kombos perfekt zu timen um dem Gegner den größtmöglichen Schaden zu machen.

Wichtig ist vor allem bei diesem System, dass man aufpasst, wohin man schlägt. Denn wie es die verschiedenen Richtungen für die Angriffe gibt, gibt es diese auch für die Defensive.
Durch klammerartige Balken um euren Char herum wird dargestellt, wo sein Schutz vor Angriffen am höchsten ist.
Zu Beginn ist in jede Richtung eine Klammer festgelegt, doch diese lassen sich per Tastenkombination einfach umlegen um so beispielsweise alle drei Balken in die Front zu bewegen um den starken Angriff des Gegners, der von Vorne kommt, mit möglichst wenig Schaden zu überstehen.

Das Instanzsystem

Age of Conan ist eine große Welt und dennoch ist sie, im Gegensatz zu vielen anderen MMO kein geschlossenes Areal wie z.B. in World of Warcraft. Die Gegenden von AoC sind immer instanziert und können sowohl in normaler als auch epischer Stufe gespielt werden.
Das bedeutet, dass, sobald ihr eine Gegend, wie beispielsweise Khopshef, ein Teil Stygiens, betreten wollt, wird zuvor gefragt, auf welchem Schwierigkeitsgrad ihr diese „Instanz“ spielen wollt. Befindet ihr euch nur dort, seit ihr „instanziert“ und spielt nur mit anderen Spielern zusammen, die sich ebenfalls in eurer Instanz befinden.

Jedes Gebiet hat mehrere Instanzen gleichzeitig. Solltet ihr euch also in einer Gruppe befinden und findet einen Spieler nicht, obwohl ihr euch im Ort am eigentlich selben Punkt befindet, so kann es sein, dass ihr in unterschiedlichen Instanzen dieses Gebietes befindet.

Die Instanzen lassen jedoch beliebig wechseln in dem ihr euch an einen Wiederbelbungspunkt befindet und auf ein Symbol an der Minimap drückt. Dort könnt ihr dann die unterschiedlichen Instanzen anwählen, die durch das griechische Alphabet gekennzeichnet sind.

PvE und PvP

In AoC ist es möglich, sowohl im PvE (Player vs. Enviroment, als auch im PvP (Player vs. Player) tätig zu sein.

Das PvE-System ist wie in den meisten MMO und läuft durch das klassische Quest-System ab.
Betritt man ein Gebiet, so warten auf einen NPC's die Aufgaben zu vergeben haben. Diese NPC's sind mit einem „!“ gekennzeichnet. Nehmt ihr diese Quests an, wird sie in euren Quest-Buch festgehalten und ihr könnt sofort damit beginnen, die Aufgabe zu erfüllen. Seid ihr damit fertig, ist der NPC, für den ihr die Quest erfüllen sollten, mit einem „?“ gekennzeichnet und ihr wisst, dass ihr dort hin zurück gehen müsst um eure Belohnung zu erhalten.

Nehmt ihr Quests an, könnt ihr immer in euerer Minimap erkennen, wo ihr hin müsst. Müsst ihr bestimmte Personen suchen oder töten, so sind diese mit einem „X“ auf der Karte gekennzeichnet. Wenn ihr jedoch etwas sammeln oder töten müsst, was in einem bestimmten Gebiet auftaucht, so ist dieses mit einem schraffierten Kreis, der den Radius des Gebietes angibt, auf der Karte markiert.

Durch dieses Quest-System ist es recht einfach, die passende Gegen zu finden, die ihr für eure Aufgabe braucht und könnt so diese auch meistens schnell erledigen.

Das PvP-System besteht, typischer Weise, aus dem Kampf gegen andere Spieler auf eurem Server.
Seit ihr auf einem PvP-Server angesiedelt, so ist es dort möglich in jedem instanziertem Gebiet jeden Spieler anzugreifen und ihn zu töten.

Eine andere Möglichkeit bieten die „Minispiele“ in denen ihr eine Flagge erobern und dabei die Gegner beseitigen müsst.

Im späteren Zeitpunkt des Spiels ist es sogar möglich, dass ein/e Clan/Gilde eine Befestigung aufbaut und diese im PvP zum Einsatz kommen kann. Gegner dieser Gilde können dann die Festung angreifen und erobern bzw. zerstören um dann ihre eigene Festung auf dem Gebiet zu bauen.
Vorraussetzung einer solchen PvP-Festung ist jedoch zunächst eine PvE-Stadt; eine Festung, die eure Gilde repräsentiert und nicht angreifbar ist.
In dieser Stadt ist es möglich, eigene Schmieden und Auktionshäuser zu bauen und diese zu verwenden. Sollten die Gebäude errichtet sein, erscheinen in ihnen die entsprechenden NPC's um sie für die Gilde nutzen zu können.
Jedoch kann auch jeder andere Spieler des Servers diese Stadt besuchen und die NPC's nutzen.

Die Animationen

Nicht nur das Kampfsystem und das PvP-System bieten Neuerungen an einem MMO, sondern auch die Animationen.

Die Darstellung der Umgebung sind in diesem Spiel sehr detailliert und zeigen ein MMO in einer wunderbaren Pracht. Sowie Licht- als auch Schattenanimationen und Tag- und Nachtwechsel sind im Spiel vorhanden, welche übrigens sich später auf das Verstecken des Charakters auswirken.
Auch im Kampf sind die Neuerungen zu spüren. So ist Age of Conan das erste MMO, das speziell nur für Erwachse kreiert wurde und somit gewalttätige Kampfszenen zeigt.
So fließt im Kampf eine Menge an Blut und es ist sogar möglich, den Gegner mit einem so genannten „Fatality“ zu töten und so eine besondere Tötungsanimation, wie z.B. Körperteile abtrennen (nich in der DE-Version vorhanden), hervorzurufen. Das Blut, das dabei aus dem Körper des Feindes spritzt, wird auf dem Monitorbildschirm dann abgebildet, als wenn es in die „Kamera“ spritzt.

Diese Pracht benötigt aber auch dem entsprechende Systemanforderungen.
So übersteigen die empfohlenen Voraussetzungen meistens die vorhandenen Spielercomputer.

Prozessor: Intel Core 2 Duo 2.4 GHz (E6600) oder besser
Grafikkarte: NVIDIA GeForce 7950GX2 oder besser
RAM: 2GB oder mehr

Der Sound

Wer sich nach und nach in das Spiel einarbeitet, wird mitbekommen, wie detailliert nicht nur die Animationen, sondern auch die Soundausgabe ist.
Jedes Gebiet bietet schöne Musikstücke, die das Spielgeschehen untermalen.
Zudem macht jeder Schritt auf jedem Untergrund andere Geräusche. So hört ihr beispielsweise das Klappern der Bretter unter einem, wenn ihr darauf herum lauft.

Zusätzlich bietet das Spiel, wie bereits erwähnt in dem ersten Gebiet und bei der Hauptquestlinie eine Sprachausgabe, die das Spiel somit nicht vollkommen verstummen lassen.

Persönliche Meinung

Eins kann man nicht bestreiten, Age of Conan sieht einfach genial aus!
Aber unter dieser Fassade verbergen sich doch so einige Macken.

Vorne weg mein System sieht so aus:

Intel Core2Duo E6750 2,66ghz
4028mb DDR2 (extra für AoC)
GeForce 8800GT 512mb
Windows Vista

Mir macht das Spiel spaß und ich werde wohl auch vorerst bei bleiben, da es doch recht gut gemacht ist.
Die Grafik und der Sound sind meiner Meinung nach einfach hinreißend! Wenn ich durch das Conall-Tal laufe und die Melodie höre, könnte ich glatt Gänsehaut verspüren, weil ich den Soundtrack einfach schön finde.

Die Idee, die hinter dem Kampfsystem steckt, finde ich sehr sehr simpel. Links, Rechts, Gerade aus; Kombos ausführen, Tasten in einer bestimmten Reihenfolge drücken und somit die Gegner zu fall bringen. SIMPEL, aber einfach innovativ, denn es liegt am Spieler, worauf er achtet und welche Tasten er drückt.
So ist Autoattack und somit automatischer vollkommen ausgeschlossen.

Ich selber spiele einen Assassinen und hab bis jetzt, soweit ich bin, auf vieles geachtet. Der Anfang in Tortage hat schöne Spieltiefe, alleine die Sprachausgabe macht viel aus. Leider, aber dennoch verständlich, fällt diese im späteren Spiel weg.

Mir viel vor allem auf, wie Licht und Schatten mit einander arbeiten..die Darstellungen sind sehr schön gelungen und die Idee, sich nur in dunklen Ecken verstecken zu können ist gut und wird nur von Dungeons&Dragons Online noch praktiziert, soweit ich weiß. Dennoch hab ich bei AoC mit diesem System noch Schwierigkeiten.
Auch wenn ich in dunklen Ecken versteckt bin, zeigt mir der Punkt an, dass ich in einer sehr hellen Ecke stehe. Ebenso ist es auch anders herum; es ist total hell, Licht und Schatten sind deutlich zu erkennen und selbst im licht wird mir angezeigt, ich sei nicht zu sehen.
Ich denke, dass dieses System noch ein wenig Arbeit bedarf, ansonsten ist es recht gut gehalten, da das Verstecken durch Punkte auch verbessert werden kann.

Ein Problem für ist momentan auch das Balancing. Ich finde, dass die Priesterklassen teilweise sehr hoch im Schaden stehen. Ich als Assassine habe jedoch das Problem, dass, sobald der Hinterhalt nicht sitzt, ich quasi schon jeden Kampf verloren habe.
Aber ich denke, Funcom weiß, was sie machen und vertraue auf deren Arbeit.

Mir gefällt das vor allem, dass die Gebiete instanziert sind..viele mögen das wahrscheinlich nicht, doch ich finde es genial. So kann man immer ruhig spielen, selbst auf einem PvP-Server fällt somit meistens das Geganke weg.

Das PvP-System finde ich generell auch toll, doch kam ich noch nicht dazu, das zu testen, da ich noch recht niedrig bin. Aber was man gehört hat und versprochen bekommen hat, wird es sicherlich spaßig. Somit ist für mich auch das ein Grund weiter zu spielen.
Zumal die Belohnung für PvP noch erst kommen werden.

Ich bin zuversichtlich, was die Patches angeht und ich freue mich auf jede Verbesserung!

Es gibt momentan noch einige Probleme, die behoben werden müssen wie z.B. dass man auch an eigentlich scheinbar unmöglichen Stellen aufgrund eines kleine Steines verkannten und nicht mehr wegkommt. Es sind viele kleine Macken, die in dem Spiel noch vorhanden sind, aber den Masse ist schon manchmal ärgerlich.

Für mich als T-Online Nutzer war der Einstieg besonders schwierig. Teils war das Spiel unspielbar, das die Lagspikes bei über 10000ms lagen und somit der Gegner dich getötet hat, bevor du ihn überhaupt bemerkt hast. Mittlerweile haben sich beide Seiten um eine Lösung bemüht und es geht wirklich voran, auch wenn ich bald den Anbieter wechsel ;)

Bis jetzt hat mir der Start jedoch immer noch am meisten Spaß gemacht, da es recht einfach war bzw. gut vorgegeben war.
Ich bin bei der Sache etwas zwiespältig, ob man das Spiel nicht evtl. so ähnlich hätte weiter gestalten sollen.
Momentan ist es ja so, dass es ab einer gewissen Stufe Questlöcher gibt und man einfach farmen muss, weil einem nichts anderes übrig bleibt.

Die Darstellung von Blut ist auch recht nett gemacht, doch seit dem heutigen Patch ist auch Blut am Bildschirmrand zu sehen. Ich kann mich damit noch nicht ganz anfreunden, aber es ist dennoch lustig anzuschauen. Leider bin ich einer der Besitzer der deutschen Version und kann deswegen nicht in den Genuss der abgetrennten Körperteile kommen. Doch das stört mich nicht wirklich, da es nicht wirklich Spielrelevant ist. Die Finisher sind enthalten und deuten das gleiche an, wie ein abgehackter Kopf, außerdem weiß man nie, ob das vllt. Sogar noch mal kommt ;)

Fazit

Die einen lieben es, die anderen hassen es. Age of Conan ist eingereiht in einer Zwiespältigen Community.
Für Funcom verlief der Start reibungslos, doch für einige Spieler gab das Spiel zu viel auf um pünktlich zu starten.

Man kann es also entweder mit all seinen Fehlern mögen oder aber das Spiel einfach liegen lassen.
Ich denke, dass mus wirklich jeder für sich entscheiden. Es bleibt einem also nicht viel übrig sich das Spiel zu kaufen und einen Monat an zu testen oder aber zu warten bis die „Buddy“-Keys freigegeben werden um dann durch einen Freund spielen zu können.
Ansonsten kann man bei einem Freund auch so mal vorbei schauen und sich ein Bild von dem Spiel machen.

Für mich bleibt es mein momentaner Favorit unter den MMO's!
Und bekommt von mir somit solide 85% Spielspaß trotz aller Mängel!

Ansonsten kann ich nur sagen: Warten, gedulden und patchen. Schlechter wird’s bestimmt nicht mehr ;)


PS: Rechtschreibfehler, Grammatikfehler und Sufffehler sind inbegriffen.. .hat ne Woche gedauert und die war schwer ;) :D
PPS: es funktioniert der [center] Befehl hier nicht im Forum..schade^^

Wird scho !
Stream: http://www.twitch.tv/baerendude

Bearbeitet am 13.06.2008 03:13 Uhr von Croktol.

Boba männlich single 18.06.2008 14:22 Uhr  

 
 
 
staff
     
 
Amote senden

Senden
Das Gewinnspiel ist übrigens beendet... nicht dass da Missverständnisse entstehen.

Die Gewinner werden in Kürze von mir per PN benachrichtigt.


Natürlich dürft ihr weiterhin hier schreiben, was ihr von AoC haltet :)

Dust cares only for Dust
And Time only for US

Robsen männlich 19.06.2008 14:23 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Also ich Persönlich, bin von dem Spiel etwas entschäuscht worden! ....Als ich nach langer Wartezeit, in voller Erwartungshaltungs endlich das Spiel in meinen Händen halten konnte bzw. installiert hatte.. Die ersten Ernüchterungen! ... Ich habe mir alleine von der Grafik, mehr versprochen und bin nich wirklich gefesselt worden, wie ich es mir von einem so neuen Titel erhoffe.
Die Dialoge der einzelnen Questgeber, sind auch nach schon nach kürzester Zeit nur noch störend für meinen Geschmack,
so dass kein wirklicher Spielspaß bei mir entstehen konnte...

Zitat von Croktol: Ansonsten kann ich nur sagen: Warten, gedulden und patchen. Schlechter wird’s bestimmt nicht mehr

Da kann ich mich nur anschliessen! ...Wobei ich lieber auf das neue WoW Addon warte und hoffe dort nicht so entäuscht zu werden ;)
Reddogg 19.06.2008 16:22 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Es ist klar das man natürlich ein 5-Jahr alten MMORPG-Titel vergleicht mit einem demnächst 1.Monate alten.
Und wenn Dir die Grafik so anstinkt. Kann ich leider noch weniger verstehen wie Du WOW spielen kannst,
Aber bevor hier wieder einmal wie auch so oft im FC-Forum irgendwelche Äpfel-Birnen Vergleiche begonnen werden, beende ich mal meine Ausführungen.
unbekannt 19.06.2008 19:57 Uhr  

 
 
 
     
 
Amote senden

Senden
Reddogg Du sprichst mir aus der Seele
  • Nur registrierten Benutzern ist es möglich Beiträge zu verfassen.










[ Kostenlos anmelden ]
[ Passwort vergessen ]


Bitte einloggen um an der Shoutbox teilnehmen zu können!


Impressum | Mitarbeiter | #allvatar@quakenet | AGB | Datenschutz | Hilfe | Ticket erstellen | Kontakt
© 2006-2019 allvatar.com   wo bin ich? Forum > Forum > Age Of Conan > Allgemeines Forum > Eure Age of Conan Rezension